Mit dem Schuljahresbeginn 2018/2019 werden erstmals Auszubildende im Beruf „Kauffrau/ Kaufmann für Dialogmarketing“ an der Carl-Hahn-Schule in Wolfsburg ausgebildet.

Kaufleute für Dialogmarketing sind in Call Centern, in Servicecentern von Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen und in anderen dialogorientierten Organisationseinheiten tätig. Kaufleute für Dialogmarketing planen und organisieren den Ablauf von Kampagnen und Projekten im Bereich Kundenbetreuung und werten anschließend die Ergebnisse aus. Auch der Aufbau und die Pflege von Kundendatenbanken gehören in das Berufsbild. Kaufleute für Dialogmarketing verkaufen Dienstleistungen im Bereich des Direkt- bzw. Telemarketings. Sie bearbeiten Anfragen, Aufträge und Reklamationen und wirken auch bei der Angebotsgestaltung, der Vertragsanbahnung und bei Vertragsabschlüssen mit. Sie organisieren den Kundendialog und kontrollieren den Erfolg von Maßnahmen des Dialogmarketings. Dieser Ausbildungsberuf ist ideal für Jugendliche, die kommunikativ sind, gerne telefonieren und auch sprachlich gewandt sind.

Bei dem Beruf Kaufmann/Kauffrau für Dialogmarketing handelt es sich um einen anerkannten Ausbildungsberuf. Die Ausbildung erfolgt im dualen System und dauert drei Jahre. Die Auszubildenden werden in der Grundstufe an zwei Berufsschultagen und in der Fachstufe I und II an einem Berufsschultag unterrichtet.

Grundlagen der Ausbildung

Die gesetzliche Grundlage der Ausbildung bildet die Ausbildungsverordnung über die Berufsausbildung zum Kaufmann für Dialogmarketing/Kauffrau für Dialogmarketing. (Link)

Grundlage für den Unterricht ist der Rahmenlehrplan für den Ausbildungsberuf Kaufmann für Dialogmarketing/Kauffrau für Dialogmarketing. (Link)

Inhalte der Ausbildung

Der berufsbezogene Bereich ist in die folgenden Lernfelder untergliedert:

Nr. Überblick der Lernfelder
1 Die Ausbildung im Dialogmarketing mitgestalten
2 Dienstleistungen und Marketing analysieren und vergleichen.
3 Mit Kundinnen und Kunden kommunizieren
4 Simultan Gespräche führen, Datenbanken nutzen und Informationen verarbeiten
5 Kundinnen und Kunden im Dialogmarketing betreuen und binden
6 Bestimmungsfaktoren der Kundennachfrage gestalten
7 Den betriebswirtschaftlichen Beitrag eines Projektes zum Unternehmenserfolg bewerten
8 Kundinnen und Kunden gewinnen und Verkaufsgespräche führen
9 Projekte im Dialogmarketing vorbereiten, durchführen und dokumentieren
10 Personaleinsatz planen und Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter führen
11 Geschäftsprozesse im Dialogmarketing erfolgsorientiert steuern
12 Die Qualität der Auftragsdurchführung überwachen und dokumentieren
13 Dienstleistungen der Dialogmarketing-Branche vermarkten

Der berufsbezogene Bereich wird durch allgemeinbildende Fächer wie Deutsch/Kommunikation, Englisch/Kommunikation, Politik, Religion und Sport ergänzt.

Zeugnisse

Zeugnisse werden zum Schuljahresende ausgestellt.

Erwerb allgemein bildender Abschlüsse durch den Abschluss der Berufsausbildung

Um den Sekundarabschluss I – Realschulabschluss zu erwerben, sind folgende Voraussetzungen erforderlich:

  1. Erwerb des Berufsschulabschlusses
  2. Erfolgreiche Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer

Um den Erweiterten Sekundarabschluss I zu erwerben, sind folgende Voraussetzungen erforderlich:

  1. Erwerb des Berufsschulabschlusses
  2. Erfolgreiche Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer
  3. Gesamtnotendurchschnitt von mindestens 3.0 im Abschlusszeugnis, bei mindestens befriedigenden Leistungen in Deutsch, Englisch und im Berufsspezifischen Unterricht.

Ausbildersprechtag

Am zweiten Mittwoch im Februar jeden Jahres findet ein Ausbildersprechtag statt. Hier kann ein Austausch über den Leistungsstand der Schülerinnen und Schüler sowie über das Arbeits- und Sozialverhalten stattfinden.

Leitung des Bildungsgangs

Frau Hein
E-Mail