Logistik Lehrkräfte besuchen die Carl Hahn Schule

„Kisten schubsen war gestern!“
Spannende Einblicke in die Welt der Automobillogistik erhielt eine Gruppe von Lehrkräften am 16. und 17. November 2018 in Wolfsburg. Denn die Carl-Hahn-Schule war Gastgeber einer 2-tägigen Fortbildung des Vereins der Lehrkräfte für Spedition und Logistik e. V. (VLS), einer bundesweiten Vereinigung von Lehrerinnen und Lehrern der Berufe „Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung“, „Fachlageristen“ und „Fachkräfte für Lagerlogistik“ (siehe http://www.spedilehrer.de).

Der Freitag stand ganz im Zeichen von Schnellecke Logistics: Dort begrüßte uns Birgit Hinze (Teamleitung Ausbildung Personal Region Deutschland) und stellte uns die kaufmännische Berufsausbildung im Hause Schnellecke vor. Anschließend ging es unter fachkundiger Führung zu einer Betriebsbesichtigung durch verschiedene Bereiche, z. B. die Modulfertigung des Formhimmels von Touran und Tiguan. Ein Vortrag von Cersten Hellmich (Konzernbereichsleiter Kommunikation und Marketing) über „Das Marketingkonzept der Schnellecke Group AG & Co. KG“ rundete das positive Bild dieses Unternehmens ab. Insbesondere die Darstellung der Überlegungen, die zur Teilnahme am eJIT-Projekt mit zwei e-Lkw in Zwickau geführt haben, stieß auf großes Interesse bei den Lehrkräften (mehr Informationen z. B. zum Einsatz von Elektromobilität und autonomem Fahren in der Just-in-Time-Logistik unter https://www.schnellecke.com/smart-logistics-e-mobilitaet).

Bevor der Tag dann in der Trattoria Incontri seinen kulinarischen und geselligen Ausklang fand, konnten Interessierte noch an einer Stadtführung durch Wolfsburg teilnehmen, die Bernhard Knorn (Koordinator Berufliches Gymnasium der CHS) mit viel Begeisterung und Geschichtswissen begleitete.

Am Samstag begann dann das Programm im Forum der Carl-Hahn-Schule mit einem Vortrag über „Logistik 4.0“ durch Matthias Braun (Leiter Digitalisierung und Konzeptentwicklung, Volkswagen Konzernlogistik GmbH & Co. oHG). Neben einem Überblick über die Logistik-Struktur bei Volkswagen zeigte unser Referent auf, welche Herausforderungen die Logistik zu meistern hat, um intelligente und Ressourcen schonende Netzwerke zu bilden, damit jedes Bauteil zur richtigen Zeit am richtigen Ort landet. Eine wichtige Botschaft lautete: „Was nichts kostet, hat keinen Wert. Wir müssen aber lernen, dass Logistik ihren Preis hat, damit die Wertschätzung dieser Leistungen wächst.“

Veröffentlicht in News